Geschichte bilingual

Grundsätze für den bilingualen Geschichtsunterricht:

Geschichte wird bilingual in Klasse 8 und 9 unterrichtet, in Klasse 5 erfolgt der Fachunterricht noch in deutsch. Die Inhaltsfelder, Kompetenzen und Grundsätze der Leistungsbewertung sind grundsätzlich die der KLP Geschichte, angepasst wird inhaltlich durch Akzentuierung auf GB/USA bzw. die deutsch-angelsächsischen Beziehungen.

Die Unterrichtssprache ist Englisch, jedoch „zunehmend“. Mit dem zu erwerbenden Sach- und Methodenwortschatz kann immer mehr Unterricht in der Zielsprache stattfinden. Beson­deres Gewicht ist zu legen auf den Sachwortschatz „Analysieren, Systematisieren, Bewerten“ (S.12). Der Fachwortschatz muss auch auf Deutsch erworben werden.

Dazu listen die Empfehlungen „lexical means“ auf (S. 105-124) und weisen in den Lehrplä­nen 8 und 9 jeweils die zentralen Begriffe aus. (Grundlage: KLP Geschichte Sek I, Empfehlungen: Bilingualer d-e Unterricht, (Nr. 3453) 11994 [für G9!]

Für die Leistungsbewertung gilt:
- Die „fachlichen Leistungen [sind] entscheidend“, 
- „die angemessene Verwendung der englischen Fachsprache ist ein    Teil“ der Gesamtleis­tung. (S. 100) 
- Die Bewertung erfolgt nicht nach Kriterien des Fremdsprachen-Unterrichts.